Top-News: In Libyen entführte Italiener vermutlich getötet, „Save the Children“-Mitarbeiter entführt, Entführungen in der Zentralafrikanischen Republik.

Sorman (Libyen), Nord-Kivu (DR Kongo), Zentralafrikanische Republik – die wichtigsten Meldung für den 04.03.2016

1. Die beiden italienischen Staatsbürger Salvatore Failla und Fausto Piano, die im July letzten Jahres in Libyen entführt worden waren, sind vermutlich tot. Berichten zufolge sollen IS-Milizen die bei einer Schießerei in Sorman als menschliche Schutzschilde benutzt haben.
libyaherald.com >>

2. In der Provinz Nord-Kivu, im Osten der DR Kongo, sind am Mittwoch drei Mitarbeiter der Hilfsorganisation Save the Children entführt worden
reuters.com >>

3. Laut der Initiative LRA Crisis Tracker sollen Anhänger der Lord’s Resistance Army (LRA) seit Januar dieses Jahres in der Zentralafrikanischen Republik 217 Menschen, darunter 54 Kinder, entführt haben. Das sind fast doppelt so viele Entführungen wie im gesamten Vorjahr.
bbc.com >>

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *