Top-News: Unruhen in Tebourba, medizinische Versorgung in Libyen, Gewalt in der DR Kongo

Top-News: Unruhen in Tebourba, medizinische Versorgung in Libyen, Gewalt in der DR Kongo

Tebourba (Tunesien), Libyen, DR Kongo – die wichtigsten Meldungen für den 11.05.2017

1. Nachdem die Polizei einem Obsthändler im tunesischen Tebourba ein Arbeitsverbot erteilt hatte, zündete dieser sich selbst an. Daraufhin kam es zu Ausschreitungen und die Polizei ging mit Tränengas gegen die Demonstranten vor. Ein ähnlicher Vorfall markierte im Dezember 2010 den Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings in dem Land.
reuters.com >>

2. Laut WHO bleiben mehr als 20 Prozent der medizinischen Erstversorgungseinrichtungen, 17 Prozent der Krankenhäuser sowie fast neun Prozent der Einrichtungen für spezielle Behandlungen in Libyen weiterhin geschlossen. Medikamente und medizinische Ausrüstung seien weiterhin knapp.
libyaherald.com >>

3. Allein im letzten Monat flohen rund 20.000 Menschen vor der Gewalt in der DR Kongo in die Provinz Lunda Norte im benachbarten Angola.
reuters.com >>

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *